AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermietung der Appartements "Atlantis" und "Vineta" in der Panoramalodge Altefähr (Stand 14.08.2015)

1. Geltungsbereich
Diese AGB gelten für den Abschluss eines Miet- bzw. Beherbergungsvertrages, der bei der Überlassung der Appartements, sowie bei allen hiermit zusammenhängenden Lieferungen und Leistungen für die Auftraggeberin /Auftraggeber, (nachfolgend als Gast bezeichnet) zustande kommt. Vermieterin ist Frau Wibeke Mantei, Bahnhofstraße 6, 18573 Altefähr. Der Gast und seine Mitreisenden erkennen diese AGB an und akzeptieren, dass etwaige entgegenstehende Bedingungen keine Anwendung finden.

2. Buchungen / Vertragsschluss
Auf die Anfrage des Gastes, die mündlich, schriftlich, telefonisch, über das Internet oder per E-Mail erfolgen kann, bietet der Gast den Abschluss eines Beherbergungsvertrages an. Mit der Buchungsbestätigung erhält der Gast eine verbindliche Reservierung. Der Mietvertrag zwischen dem Gast und der Vermieterin kommt mit der verbindlichen Buchung (Online-Buchungsportal) bzw. schriftlichem Vertrag und der Zahlung des ausgewiesenen Betrages bzw. der Anzahlung zustande. Das Appartement darf höchstens mit der bei der Buchung angegebenen Personenanzahl genutzt werden.

3 . Reservierungen
Unverbindliche Reservierungen, die den Gast zum kostenlosen Rücktritt berechtigen, sind nur bei entsprechender ausdrücklicher Vereinbarung mit der Vermieterin möglich. Ist eine unverbindliche Reservierung vereinbart, so hat der Gast bis zum vereinbarten Zeitpunkt der Vermieterin mitzuteilen, ob die Reservierung als verbindliche Buchung behandelt werden soll. Geschieht dies nicht, entfällt die Reservierung ohne weitere Benachrichtigungspflicht durch die Vermieterin.

4. Zahlungsbedingungen und Preise / Leistungen
Die Preise sind freibleibend bis zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses und auf dem Online-Buchungsportal bzw. auf der Homepage der Vermieterin. Die vereinbarten Mietpreise verstehen sich inklusive Endreinigung und PKW-Stellplatz. Weitere Nebenkosten fallen nicht an. Gebuchte Zusatzleistungen sind nur dann im Mietpreis enthalten, wenn diese dort explizit ausgewiesen sind. Die von der Vermieterin geschuldeten Leistungen ergeben sich ausschließlich aus der Leistungsbeschreibung des Buchungsportals bzw. der Homepage nach Maßgabe aller darin enthaltenen Hinweise und Erläuterungen.

Wenn nicht anders vereinbart muss eine Anzahlung in Höhe von 25% der Gesamtkosten umgehend (7 Tage) nach Erhalt der Buchungsbestätigung geleistet werden. Die Restzahlung ist 14 Tage vor der Anreise auf das Bankkonto der Vermieterin fällig. Bei kurzfristigen Buchungen ist der gesamte Reisepreis umgehend zu überweisen ggf. dem Vermieter in bar zu bezahlen. Eine Kaution wir nicht erhoben.

5. Änderungen und Stornierung
Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet beide Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, unabhängig von der Art des Buchungsweges und der Dauer des Aufenthaltes. Ein allgemeines, kostenfreies gesetzliches Kündigungs- oder Widerrufsrecht des Gastes bezüglich des abgeschlossenen Beherbergungsvertrages ist ausgeschlossen. Die Vermieterin bemüht sich jedoch das Appartement anderweitig zu vermieten. Bleibt dies erfolglos, werden nach den von der Rechtsprechung anerkannten Prozentsätzen folgende pauschale Beträge in Rechnung gestellt:

Rücktritt bis zum 45. Tag v. Reiseantritt 15% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen
Rücktritt bis zum 31. Tag v. Reiseantritt 25% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen
Rücktritt bis zum 21. Tag v. Reiseantritt 50% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen
Rücktritt bis zum 11. Tag v. Reiseantritt 80% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen
Danach 90% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen

Ein Rücktritt durch den Vermieter kann nach Mietbeginn ohne Einhaltung einer Frist erfolgen, wenn der Gast andere Gäste trotz Abmahnung nachhaltig stört oder sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Mietvertrages gerechtfertigt ist. Als vertragswidriger Gebrauch des Appartements gelten Untervermietung, Überbelegung, Störung des Hausfriedens etc. Bei Nichtzahlung des vollen Mietpreises kann der Vertrag fristlos gekündigt werden. Der bereits gezahlte Mietzins bleibt bei der Vermieterin.

6. An- und Abreise
Am Anreisetag steht das Appartement ab 15.00 Uhr zur Verfügung. Es können jedoch keine Schadensersatzansprüche nicht geltend gemacht werden, wenn das Appartement nicht pünktlich um 15.00 Uhr bezogen werden kann. Am Abreisetag muss die Wohnung ab 11 Uhr zur Endreinigung zur Verfügung stehen. Die Geschirrreinigung ist nicht in der Endreinigung enthalten und muss vom Mieter durchgeführt werden.

7. Internetnutzung
Der Gast kann den per Username/Passwort geschützten WLAN-Zugang kostenfrei nutzen, ist aber verpflichtet, keine fremden Schutzrechte (z. B. Urheberrechte, Markenrechte, Patentrechte und Datenbankrechte) zu verletzen, keine Dienste zum Abruf oder zur Verbreitung von sitten- oder rechtswidrigen Informationen zu nutzen und keine Inhalte verleumderischen, beleidigenden oder volksverhetzenden Charakters zu verbreiten oder gegen sonstige Gesetze oder Verordnungen zu verstoßen. Die Vermieterin stellt dem Gast deshalb den Internetzugang nur authentifiziert zur Verfügung und wird gemäß Telekommunikationsgesetz (TKG) dessen Verbindungsdaten speichern bzw. speichern lassen. Im Falle eines rechtswidrigen Gebrauchs des Internetzgangs wird somit der Gast haftbar gemacht. Insofern muss die Zugangsidentifikation zum WLAN vom Gast besonders sorgfältig verwahrt werden, damit sie keinen Dritten zugänglich ist.

8. Haftung der Vermieterin
Der Vermieter haftet für die Richtigkeit der Beschreibung des Mietobjektes und ist verpflichtet, die vertraglich vereinbarten Leistungen ordnungsgemäß zu erbringen und während der gesamten Mietzeit zu erhalten. Der Vermieter haftet nicht gemäß 536a BGB. Die Haftung des Vermieters für Sachschäden aus unerlaubter Handlung ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Vermieters oder seines Erfüllungsgehilfen beruhen. Der Vermieter haftet nicht in Fällen höherer Gewalt (z.B. Brand, Überschwemmung etc.). Die Haftung des Vermieters ist auf die maximale Höhe des Mietpreises beschränkt. Dies gilt ebenso für den Fall, dass die Vermieterin das Appartement nicht wie vereinbart zu Verfügung stellen kann.

Die Vermieterin übernimmt keine Haftung bei Verlust von mitgebrachten Sachen, deren Verwahrung obliegt ausschließlich der Aufsichtspflicht der Gäste. Der Vermieter haftet nicht für Personen- oder Sachschäden, die dem Mieter bei der Benutzung des Stellplatzes entstehen, insbesondere nicht für Beschädigungen oder das Abhandenkommen des abgestellten Fahrzeugs. Der Vermieter haftet ebenfalls nicht, wenn die Zufahrt z.B. durch verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge blockiert wird.

9. Haftung des Gastes
Die Gäste haften für Verluste oder Beschädigungen, die durch sie verursacht worden sind sowie für alle Schäden, die durch die nicht vertragsgemäße Nutzung des Stellplatzes entstehen. Wagenwäsche, Ölwechsel, Reparaturen, offenes Feuer u. ä. sind auf dem Stellplatz nicht gestattet. Der Gast haftet für den Verlust der Schlüssel und daraus resultierender Folgekosten.

10. Obliegenheiten des Gastes
Der Gast ist verpflichtet, der Vermieterin Mängel der Ferienwohnung oder der sonstigen vertraglichen Leistungen unverzüglich zu berichten oder Abhilfe zu verlangen. Ein Rücktritt und/oder eine Kündigung des Gastes ist nur bei erheblichen Mängeln zulässig und soweit die Vermieterin nicht innerhalb einer angemessenen Frist eine zumutbare Abhilfe vorgenommen hat. Unterlässt der Gast diese Meldung, so stehen ihm keine Ansprüche wegen Nichterfüllung der vertragsmäßigen Leistungen (insbesondere keine Ansprüche auf Mietminderung) zu. Ansprüche des Gastes entfallen nur dann nicht, wenn die dem Gast obliegende Mängelanzeige ohne Verschulden des Gastes unterbleibt oder eine Abhilfe unmöglich ist. Die Appartements werden mit vollständigem Inventar vermietet. Etwaige Fehlbestände, Mängel oder Beschädigungen sind der Vermieterin unverzüglich zu melden.

Der Gast ist gehalten, sich insbesondere bzgl. der Lautstärke rücksichtsvoll zu verhalten, um die anderen Gäste nicht in ihrer individuellen Urlaubsgestaltung zu beeinträchtigen.

11. Datenschutz
Die Vermieterin erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten ausschließlich zur Abwicklung der Buchung und für Zwecke der Beratung und Information der Gäste sowie zur Durchführung der Beherbergungsleistung.

12. Rechtswahl und Gerichtsstand
Soweit zulässig gilt als Gerichtsstand das Amtsgericht Stralsund als vereinbart. Auf das gesamte
Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen der Vermieterin und Gästen, die keinen allgemeinen
Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland haben, findet ausschließlich deutsches Recht
Anwendung.

13. Salvatorische Klausel
Sollte eine der zuvor beschriebenen Mietbedingung rechtsungültig sein, so wird diese durch die entsprechenden gesetzlichen Regelungen ersetzt. Die anderen Mietbedingungen bleiben davon unberührt und weiterhin gültig.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermietung des Appartements "Rungholt" in der Panoramalodge Altefähr (Stand 14.08.2015)


1. Geltungsbereich
Diese AGB gelten für den Abschluss eines Miet- bzw. Beherbergungsvertrages, der bei der Überlassung der Appartements, sowie bei allen hiermit zusammenhängenden Lieferungen und Leistungen für die Auftraggeberin /Auftraggeber, (nachfolgend als Gast bezeichnet) zustande kommt. Vermieterin ist die Firma Privates Management Mantei & Gärtner UG, Bahnhofstraße 6, 18573 Altefähr. Der Gast und seine Mitreisenden erkennen diese AGB an und akzeptieren, dass etwaige entgegenstehende Bedingungen keine Anwendung finden.

2. Buchungen / Vertragsschluss
Auf die Anfrage des Gastes, die mündlich, schriftlich, telefonisch, über das Internet oder per E-Mail erfolgen kann, bietet der Gast den Abschluss eines Beherbergungsvertrages an. Mit der Buchungsbestätigung erhält der Gast eine verbindliche Reservierung. Der Mietvertrag zwischen dem Gast und der Vermieterin kommt mit der verbindlichen Buchung (Online-Buchungsportal) bzw. schriftlichem Vertrag und der Zahlung des ausgewiesenen Betrages bzw. der Anzahlung zustande. Das Appartement darf höchstens mit der bei der Buchung angegebenen Personenanzahl genutzt werden.

3 . Reservierungen
Unverbindliche Reservierungen, die den Gast zum kostenlosen Rücktritt berechtigen, sind nur bei entsprechender ausdrücklicher Vereinbarung mit der Vermieterin möglich. Ist eine unverbindliche Reservierung vereinbart, so hat der Gast bis zum vereinbarten Zeitpunkt der Vermieterin mitzuteilen, ob die Reservierung als verbindliche Buchung behandelt werden soll. Geschieht dies nicht, entfällt die Reservierung ohne weitere Benachrichtigungspflicht durch die Vermieterin.

4. Zahlungsbedingungen und Preise / Leistungen
Die Preise sind freibleibend bis zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses und auf dem Online-Buchungsportal bzw. auf der Homepage der Vermieterin. Die vereinbarten Mietpreise verstehen sich inklusive Endreinigung und PKW-Stellplatz. Weitere Nebenkosten fallen nicht an. Gebuchte Zusatzleistungen sind nur dann im Mietpreis enthalten, wenn diese dort explizit ausgewiesen sind. Die von der Vermieterin geschuldeten Leistungen ergeben sich ausschließlich aus der Leistungsbeschreibung des Buchungsportals bzw. der Homepage nach Maßgabe aller darin enthaltenen Hinweise und Erläuterungen.

Wenn nicht anders vereinbart muss eine Anzahlung in Höhe von 25% der Gesamtkosten umgehend (7 Tage) nach Erhalt der Buchungsbestätigung geleistet werden. Die Restzahlung ist 14 Tage vor der Anreise auf das Bankkonto der Vermieterin fällig. Bei kurzfristigen Buchungen ist der gesamte Reisepreis umgehend zu überweisen ggf. dem Vermieter in bar zu bezahlen. Eine Kaution wir nicht erhoben.

5. Änderungen und Stornierung
Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet beide Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, unabhängig von der Art des Buchungsweges und der Dauer des Aufenthaltes. Ein allgemeines, kostenfreies gesetzliches Kündigungs- oder Widerrufsrecht des Gastes bezüglich des abgeschlossenen Beherbergungsvertrages ist ausgeschlossen. Die Vermieterin bemüht sich jedoch das Appartement anderweitig zu vermieten. Bleibt dies erfolglos, werden nach den von der Rechtsprechung anerkannten Prozentsätzen folgende pauschale Beträge in Rechnung gestellt:

Rücktritt bis zum 45. Tag v. Reiseantritt 15% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen
Rücktritt bis zum 31. Tag v. Reiseantritt 25% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen
Rücktritt bis zum 21. Tag v. Reiseantritt 50% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen
Rücktritt bis zum 11. Tag v. Reiseantritt 80% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen
Danach 90% des Reisepreises ohne Zusatzleistungen

Ein Rücktritt durch den Vermieter kann nach Mietbeginn ohne Einhaltung einer Frist erfolgen, wenn der Gast andere Gäste trotz Abmahnung nachhaltig stört oder sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Mietvertrages gerechtfertigt ist. Als vertragswidriger Gebrauch des Appartements gelten Untervermietung, Überbelegung, Störung des Hausfriedens etc. Bei Nichtzahlung des vollen Mietpreises kann der Vertrag fristlos gekündigt werden. Der bereits gezahlte Mietzins bleibt bei der Vermieterin.

6. An- und Abreise
Am Anreisetag steht das Appartement ab 15.00 Uhr zur Verfügung. Es können jedoch keine Schadensersatzansprüche nicht geltend gemacht werden, wenn das Appartement nicht pünktlich um 15.00 Uhr bezogen werden kann. Am Abreisetag muss die Wohnung ab 11 Uhr zur Endreinigung zur Verfügung stehen. Die Geschirrreinigung ist nicht in der Endreinigung enthalten und muss vom Mieter durchgeführt werden.

7. Internetnutzung
Der Gast kann den per Username/Passwort geschützten WLAN-Zugang kostenfrei nutzen, ist aber verpflichtet, keine fremden Schutzrechte (z. B. Urheberrechte, Markenrechte, Patentrechte und Datenbankrechte) zu verletzen, keine Dienste zum Abruf oder zur Verbreitung von sitten- oder rechtswidrigen Informationen zu nutzen und keine Inhalte verleumderischen, beleidigenden oder volksverhetzenden Charakters zu verbreiten oder gegen sonstige Gesetze oder Verordnungen zu verstoßen. Die Vermieterin stellt dem Gast deshalb den Internetzugang nur authentifiziert zur Verfügung und wird gemäß Telekommunikationsgesetz (TKG) dessen Verbindungsdaten speichern bzw. speichern lassen. Im Falle eines rechtswidrigen Gebrauchs des Internetzgangs wird somit der Gast haftbar gemacht. Insofern muss die Zugangsidentifikation zum WLAN vom Gast besonders sorgfältig verwahrt werden, damit sie keinen Dritten zugänglich ist.

8. Haftung der Vermieterin
Der Vermieter haftet für die Richtigkeit der Beschreibung des Mietobjektes und ist verpflichtet, die vertraglich vereinbarten Leistungen ordnungsgemäß zu erbringen und während der gesamten Mietzeit zu erhalten. Der Vermieter haftet nicht gemäß 536a BGB. Die Haftung des Vermieters für Sachschäden aus unerlaubter Handlung ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Vermieters oder seines Erfüllungsgehilfen beruhen. Der Vermieter haftet nicht in Fällen höherer Gewalt (z.B. Brand, Überschwemmung etc.). Die Haftung des Vermieters ist auf die maximale Höhe des Mietpreises beschränkt. Dies gilt ebenso für den Fall, dass die Vermieterin das Appartement nicht wie vereinbart zu Verfügung stellen kann.
Die Vermieterin übernimmt keine Haftung bei Verlust von mitgebrachten Sachen, deren Verwahrung obliegt ausschließlich der Aufsichtspflicht der Gäste. Der Vermieter haftet nicht für Personen- oder Sachschäden, die dem Mieter bei der Benutzung des Stellplatzes entstehen, insbesondere nicht für Beschädigungen oder das Abhandenkommen des abgestellten Fahrzeugs. Der Vermieter haftet ebenfalls nicht, wenn die Zufahrt z.B. durch verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge blockiert wird.

9. Haftung des Gastes
Die Gäste haften für Verluste oder Beschädigungen, die durch sie verursacht worden sind sowie für alle Schäden, die durch die nicht vertragsgemäße Nutzung des Stellplatzes entstehen. Wagenwäsche, Ölwechsel, Reparaturen, offenes Feuer u. ä. sind auf dem Stellplatz nicht gestattet. Der Gast haftet für den Verlust der Schlüssel und daraus resultierender Folgekosten.

10. Obliegenheiten des Gastes
Der Gast ist verpflichtet, der Vermieterin Mängel der Ferienwohnung oder der sonstigen vertraglichen Leistungen unverzüglich zu berichten oder Abhilfe zu verlangen. Ein Rücktritt und/oder eine Kündigung des Gastes ist nur bei erheblichen Mängeln zulässig und soweit die Vermieterin nicht innerhalb einer angemessenen Frist eine zumutbare Abhilfe vorgenommen hat. Unterlässt der Gast diese Meldung, so stehen ihm keine Ansprüche wegen Nichterfüllung der vertragsmäßigen Leistungen (insbesondere keine Ansprüche auf Mietminderung) zu. Ansprüche des Gastes entfallen nur dann nicht, wenn die dem Gast obliegende Mängelanzeige ohne Verschulden des Gastes unterbleibt oder eine Abhilfe unmöglich ist. Die Appartements werden mit vollständigem Inventar vermietet. Etwaige Fehlbestände, Mängel oder Beschädigungen sind der Vermieterin unverzüglich zu melden.
Der Gast ist gehalten, sich insbesondere bzgl. der Lautstärke rücksichtsvoll zu verhalten, um die anderen Gäste nicht in ihrer individuellen Urlaubsgestaltung zu beeinträchtigen.

11. Datenschutz
Die Vermieterin erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten ausschließlich zur Abwicklung der Buchung und für Zwecke der Beratung und Information der Gäste sowie zur Durchführung der Beherbergungsleistung.

12. Rechtswahl und Gerichtsstand
Soweit zulässig gilt als Gerichtsstand das Amtsgericht Stralsund als vereinbart. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen der Vermieterin und Gästen, die keinen allgemeinen Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland haben, findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

13. Salvatorische Klausel
Sollte eine der zuvor beschriebenen Mietbedingung rechtsungültig sein, so wird diese durch die entsprechenden gesetzlichen Regelungen ersetzt. Die anderen Mietbedingungen bleiben davon unberührt und weiterhin gültig.